HOCHSPANNUNG IN HANNOVER: Nagelprobe für Ampel in Berlin – Wie ist die Stimmung | WELT Sondersendung

HOCHSPANNUNG IN HANNOVER: Nagelprobe für Ampel in Berlin - Wie ist die Stimmung | WELT Sondersendung

Bei der Landtagswahl in Niedersachsen zeichnet sich eine ähnliche Beteiligung wie vor fünf Jahren ab. Von den gut sechs Millionen Wahlberechtigten hätten bis Mittag 24,6 Prozent ihre Stimmen abgegeben, teilte die Landeswahlleitung am Sonntag in Hannover mit. Bei der Wahl 2017 waren es knapp 27 Prozent. Allerdings wird erwartet, dass der Anteil der Briefwähler dem Trend der vergangenen Jahre folgend diesmal höher ausfallen wird. Vor fünf Jahren hatten 19 Prozent ihre Stimme per Post abgegeben. Erwartet wird ein knapper Ausgang zwischen der SPD mit Ministerpräsident Stephan Weil und der CDU mit Bernd Althusmann. Die SPD lag in letzten Umfragen leicht vorn. Die letzte Landtagswahl in diesem Jahr gilt als Stimmungstest für die Ampel-Koalition in Berlin. Die Energiekrise nach dem Einmarsch Russlands in die Ukraine war auch in Niedersachsen zentrales Thema.

Weil hat sich dafür ausgesprochen, künftig mit den Grünen und nicht mehr wie bisher mit der CDU regieren zu wollen. Bei der Stimmabgabe sprach er mit Blick auf die durch den Krieg in der Ukraine ausgelöste Krise von einem besonderen Wahlkampf: "Ich habe noch nie einen Wahlkampf erlebt, wo es so sehr um ganz schwere Sorgen von Bürgerinnen und Bürgern ging. Das hat auch die Stimmung im Wahlkampf geprägt."

Die CDU mit Spitzenkandidat und Wirtschaftsminister Althusmann liegt in Umfragen an zweiter Stelle vor den Grünen. Althusmann hat sich offen für eine Koalition entweder mit der SPD, den Grünen oder auch für ein Jamaika-Bündnis mit Grünen und FDP gezeigt. Die Liberalen müssen allerdings um den Wiedereinzug in den Landtag kämpfen. Althusmann bekräftigte am Sonntag sein Ziel, trotz Rückstands in den Umfragen mit der CDU stärkste Kraft zu werden oder zumindest aufzuholen: "Daraus ergeben sich mehrere Optionen. Es ist sogar denkbar, dass es zu einer Neuauflage der Großen Koalition kommt. Aber nur dann, wenn die CDU stark genug ist. Und alle anderen Optionen wären, glaube ich, keine gute Perspektive für Niedersachsen."

Ein Gewinner der Wahl könnte die AfD werden: Sie kann mit ihrem besten Ergebnis überhaupt in Niedersachsen rechnen und kommt in Erhebungen auf mehr als zehn Prozent. Als wichtige Themen neben den hohen Energiepreisen gelten die weitere Nutzung der Atomenergie bis 2024, für die sich CDU und FDP aussprechen, sowie die Unterrichtsversorgung in Schulen. Sollte die FDP an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern, wird mit neuen Spannungen im Ampel-Bündnis in Berlin gerechnet.

WEITERE THEMEN IM STREAM:

+ Sabotage gegen Deutsche Bahn
+ Heftige Kämpfe in der Ukraine und Raketenterror in Saporischschja
+ Weiter Streit um Gaspreisbremse
+ Jo Biden – Amnestie für Cannabis-Gefangene

#ukraine #russland #deutschland

Abonniere den WELT YouTube Channel http://bit.ly/WeltVideoTVabo
WELT DOKUS Channel https://www.youtube.com/c/WELTDoku
WELT Podcast Channel https://www.youtube.com/c/WELTPodcast
Kurznachrichten auf WELT Netzreporter Channel https://www.youtube.com/c/DieNetzreporter
Der WELT Nachrichten-Livestream http://bit.ly/2fwuMPg
Die Top-Nachrichten auf WELT.de http://bit.ly/2rQQD9Q
Die Mediathek auf WELT.de http://bit.ly/2Iydxv8
WELT Nachrichtensender auf Instagram https://bit.ly/IGWELTTV
WELT auf Instagram http://bit.ly/2X1M7Hk

In eigener Sache: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen.

Danke für Eurer Verständnis – das WELT-Team

Video 2022 erstellt

Powered by WPeMatico

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.