Digitalk: Ist die digitale Zukunft weiblich?

Digitalk: Ist die digitale Zukunft weiblich?

Beim Digitaltag 2021 diskutierten Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitales, Carla Hustedt, Bereichsleiterin bei der Mercator Stiftung und Anna-Lena von Hodenberg, Gründerin HateAid, wie es bei wichtigen Digitalthemen vorangehen soll: Gibt es eine wertebasierte Digitalisierung bzw. kann es eine solche überhaupt geben? Was tun gegen Gewalt im Netz? Und was muss bei der Digitalisierung des Staates in der nächsten Legislaturperiode geschehen?

Moderiert wurde das Panel von den Referatsleiterinnen Britta Behrendt und Eileen Fuchs aus dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat.

Powered by WPeMatico

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.