CYBER-KRIMINALITÄT: CSI-Kompetenzzentrum für digitale Spuren gegründet

CYBER-KRIMINALITÄT: CSI-Kompetenzzentrum für digitale Spuren gegründet

Digitale Spuren sollen der Polizei in Schleswig-Holstein noch stärker bei der Aufklärung von Verbrechen helfen. «Digitale Spuren hinterlässt ein Täter immer, ob er will oder nicht», sagte der Leiter des Dezernats «Cybercrime und digitale Spuren», Alexander Hahn bei der Vorstellung eines geplanten Kompetenzzentrums. Dort sollen neben spezialisierten Beamten künftig auch Informatiker und Ingenieure arbeiten. Vorgesehen sind 20 neue Stellen. Die IT-Experten sollen bereits am Tatort helfen, mögliche digitale Spuren nicht nur aus Smartphones und Notebooks, sondern auch aus Autos, Wlan-Routern, smarten Kühlschränken oder «mithörenden» Sprachassistenten zu sichern.

In eigener Sache: Wegen des hohen Kommentaraufkommens können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen.

Danke für Eurer Verständnis – das WELT-Team

Die WELT Nachrichten-Livestream http://bit.ly/2fwuMPg

Die Top-Nachrichten auf WELT.de https://www.welt.de/
Die Mediathek auf WELT.de https://www.welt.de/mediathek/
Besuche uns bei Facebook https://www.facebook.com/welt/
Folge uns auf Twitter https://twitter.com/welt
Besuche uns auf Instagram https://www.instagram.com/welt/

Powered by WPeMatico

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.