Apple-Phishing: Apple deaktiviert

Heute müssen wir Sie vor einer angeblichen Apple-E-Mail warnen. Sie ist zwar ziemlich schlecht gemacht, aber dennoch eine Gefahr für alle Empfänger.

– – – Apple ist nicht verantwortlich für diese E-Mail. Dahinter stecken wieder einmal Betrüger, die den guten Namen des Unternehmens missbrauchen. – –

Apple-Phishing: Apple deaktiviert (Screenshot eines Lesers)

Apple-Phishing: Apple deaktiviert (Screenshot eines Lesers)

Kartenprobleme und Deaktivierung des Kontos

Es gibt Apple-Phishing, welches richtig gut gemacht ist und dann gibt es Mails, wie diese. Bei den vielen Fehlern sollte sofort auffallen, dass irgendetwas nicht stimmen kann, wenn man der deutschen Sprache wenigstens einigermaßen mächtig ist.

Da solche E-Mails aber nicht nur an Experten, sondern auch an Anfänger und nicht besonders internetaffine Menschen geraten, sind die Erfolge der Betrüger hoch.

Angeblich hätte es ein Problem gegeben, weswegen die Karte nicht aufgeladen worden sei und die Apple-ID deaktiviert werden musste. Mit dabei ist ein Link, über den Sie Ihr Konto wieder entsperren können.

Die Daten dieser Mail:
Betreff: [Apple deaktiviert] Wir haben Benachrichtigungen zu Problemen gesendet, bei denen Ihre Apple ID deaktiviert wurde Monday, October 1, 2018 12:23 AM
Leitet auf: Gefälschten Log-In

So lautet das aktuelle Apple-Phishing:

Apple Unterstützung

Sehr geehrter Kunde

Aufgrund eines problems mit Ihrer Karte, wir konnten Ihr Konto nicht aufladen. Ihre Apple ID wird automatisch deaktiviert, um Ihre Sicherheit zu schutzen und Sie konned sich nicht bei Apple-Diensten anmelden.

Wenn Sie die Zahlunginformationen nicht innerhalb von 24 Stunden aktualisieren, Ihr Konto wird dauerhaft deaktiviert. Sie konnen Ihre Apple ID nach Ihnen entsperren Bestätigen Sie Ihre Identitität

Beste Bewertungs,

Apple-Unterstützung

Auf den Link klicken? Auf keinen Fall!

Wir können Sie nur eindringlich davor warnen, auf den mitgesendeten Link zu klicken! Es sei denn, dass Sie den Betrügern, die hinter dieser Mail stecken, Ihre gesamten privaten Daten zukommen lassen wollen.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie sind kein Apple-Kunde und waren nie einer
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie sollen sich über einen E-Mail-Link einloggen
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich an den Support, sofern Sie Apple-Kunde sind.

 

The post Apple-Phishing: Apple deaktiviert appeared first on Anti-Spam Info.

Powered by WPeMatico