Achtung, Fake-Rechnung von Docdata Payments GmbH

Aktuell gehen wieder Fake-Rechnungen herum. Dieses Mal im Namen von Docdata. Angeblich konnte eine Zahlung nicht von Ihrem Konto abgebucht werden. Seien Sie vorsichtig!

– – – Die Firma Docdata gibt es wirklich – allerdings ist sie nicht für den Versand dieser Rechnungen verantwortlich. Der Name wird missbraucht, um Sie zu täuschen. – – –

Fake-Docdata-Rechnung (Screenshot)

Fake-Docdata-Rechnung (Screenshot)

Was haben Sie eigentlich bestellt?

Sicher ist es den meisten Menschen schon passiert, eine Rechnung vergessen zu haben. Wenn dann die Erinnerung bzw. Mahnung kommt, kommt auch das schlechte Gewissen bzw. die Mahngebühren – schnell wird man dann überweisen, um nicht noch mehr Ärger zu haben und zu verursachen.

Auf diesem Weg versuchen auch Betrüger an Ihr Geld zu kommen. Sie geben sich als große Firmen aus, informieren Sie über eine angeblich nicht bezahlte Rechnung und hoffen, dass Sie einfach blind überweisen.

Bei einem Betrag von knapp 1000 Euro pro Person, auf den vielleicht 10 Menschen reinfallen, kommt schon ein ordentliches Sümmchen zusammen.

Seien Sie daher immer vorsichtig, wenn Sie eine Rechnung erhalten – selbst dann, wenn Sie das Unternehmen kennen und schon einmal darüber etwas bestellt haben sollten.

So lautet das Anschreiben zur Fake-Rechnung von Docdata:

„Sehr geehrte(r) [Ihe Name],

wie vereinbart haben wir versucht den Betrag für Ihre Bestellung von Ihrem Konto abzubuchen. Die Verrechnung dieser Bestellung konnte damit nicht abgeschlossen werden.

[Ihr Name]
[Anschrift]
[Telefonnummer]

Wir fordern Sie hiermit höflich auf, den nicht beglichenen Betrag in Höhe von EUR 972,47 bis spätestens 05.04.2019 unter Angabe des Verwertungszwecks Nr. 8755207 auf unser Konto zu überweisen.

Ihre Rechnung finden Sie unter folgendem Link

Nach Ablauf Ihrer Frist wird unser Inkassobüro ein gerichtliches Mahnverdahren gegen Sie [Ihr Name] umgehend einleiten.

Mit verbindlichen Grüßen

Docdata Payments Gmbh
42781 Haan
USt-Id: DE 591214817
Sitz der Gesellschaft: Haan“

Rechnung zahlen?

Selbstverständlich müssen Sie nichts bezahlen. Diese E-Mail können Sie einfach löschen und brauchen nichts weiter zu tun. Bitte klicken Sie auch keine Links und Anhänge an, denn dahinter können sich entweder gefährliche Webseiten oder Schadsoftware verstecken, die Ihre privaten Daten ausspähen.

So erkennen Sie Fake-Rechnunge

  • Sie haben keine offenen Rechnungen
  • Keine detaillierte Nennung der Bestellung/Dienstleistung
  • Sie sollen Ihre Rechnung herunterladen oder einen Link anklicken
  • Der Anhang wird als .zip oder .doc-Datei gesendet
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Die Zahlungsfrist ist viel zu kurz
  • Die URL und die Absenderadresse klingen „irgendwie seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware
  • Wenden Sie sich an die mPay24 AG unter +43 1 513 66 33 100 (Mo – Do 8:30 Uhr bis 18:00 Uhr, freitags bis 16:00 Uhr)
  • Schicken Sie die E-Mail an info@mpay24.com
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

The post Achtung, Fake-Rechnung von Docdata Payments GmbH appeared first on Anti-Spam Info.

Powered by WPeMatico